HOME  SITEMAP    

Unser Magazin ist
Mitglied im Netzwerk:

 
 Schönheitstipps: Welche tägliche Hautpflege ist für Ihre Haut geeignet?

Welcher Hauttyp sind Sie ? Und auf welchen Besonderheiten sollten Sie entsprechend bei der Hautpflege achten?

Trockene Haut
Trockene Haut wird verursacht durch Feuchtigkeitsmangel in der stratum corneum, der obersten Schicht der Haut.
Dieser Mangel an Feuchtigkeit resultiert aus einem verminderten Talghaushalt.
Mit zunehmenden Alter wird die Haut trockener; trockene Haut tritt häufig bei Menschen ab 30 Jahren auf.
Flockige, schuppige oder ungleichmäßige Erscheinungen auf der äußeren Oberfläche der Haut sowie stumpfe, rauhe Erscheinungen sind Merkmale eines trockenen Hauttyps. Trockene Haut bringt außerdem feine Linien und Hautfalten zum Vorschein.
Trockene Haut hat einen dünnen papierähnlichen Aufbau, fühlt sich beim Anfassen trocken an und hat sehr feine Poren. Oftmals behaupten Menschen mit trockener Haut, sie fühle sich straff an.
Trockene Haut benötigt zusätzlich Feuchtigkeit, um die Kapazität Wasser zu speichern zu erhöhen. Um diese Kapazität zu erhalten, muss sie ihren inneren Feuchtigkeitspegel wiederherstellen und konstant aufrechterhalten.

Normale Haut
Normale Haut hat einen ausgeglichenen Talghaushalt. Normale Hauttypen haben einen klaren Teint, frei von Unreinheiten. Die Poren sind sichtbar, jedoch nicht groß und sie sind selten verstopft. Normales Hautgewebe ist weder porzellanfein noch ist es grob oder dicht. Zeitweise kann die Haut entweder fettig oder trocken sein. Dieser Hauttyp ist bei 25- bis 35-jährigen Menschen besonders verbreitet.
Hautalterungszeichen können schon in den Mitt-20ern erscheinen, deswegen benötigt normale Haut zusätzliche Feuchtigkeit und größere Kapazitäten zur Wasserspeicherung.

Mischhaut
Mischhauttypen haben einen variierenden Talghaushalt. Gelegentlich bekommen Menschen mit Mischhaut Pickel und verstopfte Poren.
Bei der Mischhaut sind manche Hautbereiche trocken, wäh-rend andere Bereiche wiederum fettig sind. Der als T-Zone bekannte Bereich (Stirn, Nase, Kinn) ist der fettigste Teil des Gesichts von Mischhauttypen, während die Wangen trocken sind.
Die meisten Frauen haben Mischhaut. Dieser Hauttyp ist auch bei 25- bis 40-jährigen Menschen weit verbreitet. Mischhaut benötigt die Aufrechterhaltung des eigenen Feuchtigkeitsspiegels.


Fettige Haut
Fettige Hauttypen haben einen erhöhten Talghaushalt und meistens glänzende und fettige Haut. Das Gewebe der fettigen Haut ist dicht. Bei diesem Hauttyp sind die Poren groß, sichtbar und oft verstopft. Fettige Hauttypen haben daher öfters Akne oder sichtbare Unreinheiten. Dieser Hauttyp tritt meistens bei Menschen unter 25 Jahren auf.
Menschen mit fettiger Haut haben den Vorteil, dass sie mit zunehmendem Alter verhältnismäßig weniger Falten haben, daher sollte bei fettiger Haut auch später auf die Aufrechterhaltung der haut-eigenen Feuchtigkeit geachtet werden.


Hilfreiche Schönheitstipps

Sonne & Hautschädigungen
Viele glauben, dass die Sonne Pickel austrocknet. Das ist jedoch nur zum Teil richtig. Sonnenbaden trocknet die Haut zwar leicht aus, aber die Wirkung ist nur von kurzer Dauer. UV-Strahlen, Feuchtigkeit, Schwitzen und Hitze können Akne verschlimmern, da die Talgproduktion stimuliert und die Haut verdickt wird, was wiederum die Poren verstopft. Die Sonne ist auch mitbeteiligt bei Krebs, vorzeitiger Hautalterung und Hautverfärbungen (Altersflecken).

Mitesser entfernen
Mitesser mit einer Kompresse - sauberer, nasser, warmer Waschlappen- erweichen, so dass sie leicht heraustreten. (Hierdurch entsteht eine Art Sauna-Wirkung.) Verwenden Sie für eine gründliche Reinigung eine entsprechende Maske. Sie entfernt Schmutz und Fettunreinheiten, und lässt Ihre Haut weich und glatt aussehen.

Trockene Ellbogen und Knie
Rauhe Ellbogen und Knie brauchen sorgsame Pflege, besonders bei trockener und kalter Luft im Winter. Verwenden Sie ein gutes Körper-Peeling. Danach abduschen und eine reichhaltige Feuchtigkeitspflege auftragen.



Hilfreiche Schönheitstipps für wunderschöne Beine für den Sommer:

Der Frühling liegt in der Luft: höchste Zeit, sich um seinen Körper zu kümmern, deshalb sollten Sie Ihren Beinen besondere Aufmerksamkeit schenken! Verwöhnen Sie Ihre Beine für den Sommer durch eine Schönheitskur: Rasur, Feuchtigkeitspflege, so dass sie eine schöne Hautfarbe annehmen. Durch tägliche Pflege und Aufmerksamkeit werden Sie mit wunderschönen Beinen in die Sommermonate übergehen.

Hier sind einige nützliche Tipps für wunderschöne Beine:
1. Bekämpfen Sie Orangenhaut!
2. Gestalten Sie Ihren Körper!
3. Eine geschmeidige und vollendete Rasur für unwiderstehlich aussehende Beine!
1. Bekämpfen Sie die Orangenhaut!

1. Bekämpfen Sie Orangenhaut!
Was ist Orangenhaut?
Cellulite ist ein gängiger Begriff für unebene Fettpolster, die sich unter der Haut befinden. Gewöhnlich bilden sie sich unterhalb der Taille und lassen die Haut mit Grübchen oder wie eine Orangen-schale aussehen. Die Ursachen liegen darin, dass die Fettzellen bei Frauen in großen Kammern gespeichert werden. Diese wiederum sind in Kollagenfaser-Schichten aufgeteilt und befinden sich unterhalb einer ziemlich dünnen Hautschicht. Wenn diese Kollagenfasern reißen, kommen die typischen äußerlichen Merkmale von Cellulite zum Vorschein. Die Speicherung von Fett ist für die Menstruation, Schwangerschaft und Milchbildung notwendig. Die Bildung wird durch Östrogen, ein weibliches Hormon, stimuliert. Mit zunehmenden Alter schrumpfen diese Fasern und werden dicker, so dass die Haut nach unten gezogen wird und die Hautoberfläche an Po, Oberschenkel oder Hüften verschrumpelt aussieht.

Wann ist dies der Fall?
Cellulite ist eine natürliche Begebenheit, dessen Bildung überwiegend genetisch veranlagt ist. Studien zufolge bildet sich bei 95% aller Frauen über 30 zumindest einen Ansatz von Cellulite in ihren Körpern. Obwohl es kein Universalrezept gegen Cellulite gibt, ist es dennoch am besten, Cellulite-Probleme durch eine Langzeitbehandlung vorzubeugen.

Was kann man tun?
Eine intensive kosmetische Behandlung hilft Ihnen in nur acht Wochen die sichtbaren Erscheinungen der Orangenhaut zu reduzieren, während gleichzeitig die Haut sanfter und straffer wird.
Eine exklusive Kräutermischung aus Malven- und Hibiscus-Extrakten beeinflusst die Rezeptoren der Fettzellen, die für den Fettstoffwechsel zuständig sind. Honig-Extrakte reinigen und beleben die Haut und helfen ihr bei der Vorbeugung von Orangenhaut-Erscheinungen und Alterung.
Morgens und abends auf die Problemzonen 8 Wochen lang auftragen, danach weiterhin einmal täglich verwenden, um ein optimales Ergebnis zu erzielen.
Durch Tests mit unserer Dermatic Effects Body Contouring Lotion haben sich folgende Ergebnisse ergeben:
- Eine Verbesserung der Hautfeuchtigkeit um 80%
- Ein Anstieg der Hautstraffe um 37%
- Ein Anstieg der Hautglätte um 69%
- Testpersonen bemerkten eine Verbesserung der Cellulite-Beschaffenheit um 55%
- Laut ausgebildeten Klinikern verbesserte sich die Zellulitis-Beschaffenheit um 48%

Massage - Unser Lymphgefäß funktioniert wie ein Abwassersystem: es filtert Zellenabfälle und Giftstoffe heraus und befördert sie weg. Wenn es stark beeinträchtigt wird, sammeln sich giftige Stoffe an, die die Fettzellen auffüllen - es entsteht Cellulite. Sorgen Sie für einen optimalen Fluss der Gewebsflüssigkeiten, indem sie Ihren Körper massieren oder ihn jeden Morgen vor der Dusche mit einer Naturbürste abreiben. Massieren Sie immer mit kreisenden aufwärts Bewegungen zum Herzen hin.
Achten Sie auf Ernährung und Bewegung - Die vorher angebenden Maßnahmen zur Reduzierung von Orangenhaut funktionieren nur in Kombination mit richtiger Ernährung und regelmäßiger sportlicher Betätigung. Folgende Tipps können zur Reduzierung der Cellulite beitragen: trinken Sie viel Wasser, halten Sie eine an Ballaststoffen reiche Ernährung, unterlassen Sie das Rauchen und vermeiden Sie veredelte und salzhaltige Nahrung sowie Koffein und Alkohol. Kombinieren Sie Ihre Diät mit regelmäßiger sportlicher Betätigung mindestens 30 Minuten lang 5 mal die Woche. Durch regelmäßige Bewegung wird die Haut gestrafft, indem die Muskeln durch Erhalt der Spannkraft der Muskelfasern trainiert werden und so gesund bleiben.


2. Gestalten Sie Ihren Körper!
Bringen sie ihren Körper in Schwung
Die beste Weise Ihre Beine in Form zu bringen sind Bewegungsübungen.
Fitnessexperten empfehlen, dass man seine Übungen nicht nur auf die Beine konzentrieren sollte, sondern auch auf den Oberkörper. Eine Kombination von Krafttraining und Bewegungen, wie wiederholt in die Hocke gehen und der Ausfallschritt, bringt Ihre Figur wieder in Schwung. Der geformte und stärker ausgebildete Oberkörper gleicht somit die Betonung auf Ihren Oberschenkeln aus.
Wenn Sie im Fitnessstudio sind, machen Sie mehr Liegestützen, Trizeps- und Schulterübungen.

Yoga eignet sich hervorragend um Ihre Figur zurück zu erlangen, ohne Eisen zu stemmen.

Gewichtsübungen bauen Körperfett ab, reduzieren Cellulite und formen Ihre Beine.

Vergessen Sie nicht das Dehnen nach jeder Unterkörper-Übung.

Dadurch werden die entsprechenden Muskeln, wie Kniesehnen, Innen- und Außenschenkel und Waden langgezogen.

Schwerpunkt Beine
Hier einige nützliche Tipps, um Ihre Beine in Form zu bringen:

Ballet-Bewegungen (formt Po, Innenschenkel, Kniesehnen, Waden und Quadrizeps)

Hocke und Ausfallschritt (kräftigt Quadrizeps, Kniesehnen und Po)

Radfahren (formt Quadrizeps, Innenschenkel und Kniesehnen)

Schwimmen (kann alle Beinmuskeln beanspruchen)

Seitliches Beinheben (beansprucht Po, Quadrizeps und Kniesehnen)

Beckenneigen (kräftigt Po und Kniesehnen)

Treppensteigen (beansprucht Waden und Quadrizeps)
Für eine effizientere Rasur, verwenden Sie einen Rasierer mit zwei oder drei Klingen.

Wechseln Sie regelmäßig die Rasierklingen.
 

Autorin: ©Ilona Müller, Kosmetikerin, Wellness-Coach und Ernährungsberaterin.
Web: www.wellness-code.com
Foto "Fixieren": ©Konstantin Gastmann - aboutpixel
» zurück zur Artikelübersicht   
verknüpfte Begriffe in unserem Wellness-Lexikon:
AHA-Fruchtsäuren
Heilerde
Q10
 
 
Mit * gekennzeichnete Autoren sind gesondert bei uns im Bereich FACHAUTOREN vorgestellt
 
 
Reiki
Sie befinden sich im
Bereich Kosmetik & Beauty
 
 
x
  Suche im Magazin
 


Provital Shop