HOME  SITEMAP    

Unser Magazin ist
Mitglied im Netzwerk:

 
 Diagnose Fruchtzuckerunverträglichkeit, die richtige Ernährungsumstellung bei Fruktoseintoleranz

Millionen von Menschen in Deutschland können Obst, Zucker und Saft schlecht vertragen und haben Probleme mit Fruchtzucker, sie leiden an einer Fruktoseintoleranz. Jeder dritte Deutsche verträgt Fruchtzucker mehr oder weniger schlecht.
Bauchschmerzen nach dem Trinken von Apfelsaft, Verdauungsprobleme nach dem Genuss eines leckeren Obstsalates.

Wenn Fruchtzucker vom menschlichen Organismus nicht richtig verarbeitet werden kann und somit eine Fruchtzuckerunverträglichkeit, eine Fruktoseintoleranz vorliegt, ist dafür eine Fehlfunktion bestimmter Enzyme in der Dünndarmwand ausschlaggebend.
Magen-Darm-Beschwerden wie Blähungen, Diarrhoe oder auch Verstopfung sind oftmals die unangenehmen Folgen für die Betroffenen einer Fruktoseintoleranz.
Aber auch unspezifische Symptome wie Missmut oder Müdigkeit können auftreten. Auch bei gesunden Menschen kann zu viel Fruchtzucker Stoffwechselstörungen verursachen.
Die Störung ist nicht heilbar, betroffene Patienten müssen ihre Ernährungsweise entsprechend anpassen und den verzehrten Fruchtzucker deutlich reduzieren oder ganz meiden.

Sie werden sich wundern, in wievielen Produkten Fruchtzucker vorkommt.
Nicht nur in Obst, sondern u.a. auch Wellnessdrinks, Backwaren, Fastfood, Honig, Lightprodukten, Babynahrung sowie Joghurt- und Quarkspreisen etc. enthalten Fruchtzucker.



Allerdings müssen Menschen mit Fruktoseintoleranz nicht komplett auf Obst verzichten, oftmals reicht eine Ernährungsumstellung und ein Ausweichen auf fruktosearme Obstsorten.

Der neue „Ernährungsratgeber Fruktoseintoleranz – Genießen erlaubt“ des bekannten Diätassistenten und Bestseller-Autoren Sven-David Müller und der Rezeptspezialistin Christiane Weißenberger widmet sich umfassend dem Thema Fruchtzuckerunverträglichkeit.
Dieser informative Ratgeber schildert zu einem die Besonderheiten und Auswirkungen der Krankheit, um gleichsam aufzuzeigen, welche Maßnahmen die Betroffenen ergreifen müssen.

Die Autoren präsentieren in ihrem Buch ein in der Ernährungsberatung erprobtes Konzept zur Behandlung der Unverträglichkeit. Sie empfehlen den in steter Absprache mit einem Arzt und einem Diätassistenten zu absolvierenden Drei-Stufen-Plan. Dieser impliziert, dass der Patient in einer ersten Karenzphase von drei bis vier Wochen den Konsum von Fruktose komplett meidet, anschließend knapp zwei Monate seine individuelle Fruktoseintoleranz durch gezielte Aufnahme geringer Mengen Fruchtzucker testet und sich anschließend einer lebenslangen, auf die persönlichen Symptome ausgerichteten Diät unterzieht.

Der „Ernährungsratgeber Fruktoseintoleranz“ offeriert außerdem zahlreiche tabellarische Übersichten und Graphiken, anhand derer ersichtlich wird, welche Lebensmittel im Falle einer Fruchtzuckerunverträglichkeit konsequent zu meiden, bzw. nur in geringen Mengen tolerierbar sind und bei welchen Produkten der Betroffene bedenkenlos zugreifen kann. Der Ratgeber begleitet Sie hilfreich und alltagsnah Schritt für Schritt bei der Ernährungsumstellung.

Der Rezeptteil
50 leckere Genießer-Rezepte zeigen Ihnen, wie schmackhaft und abwechslungsreich eine Fruchtzucker-arme Küche sein kann.
Das Angebot reicht von leckeren Frühstücksideen, wie etwa dem kernigen Papaya-Joghurt, über herzhafte Mittagessen für Fleischliebhaber und auch Vegetarier, köstlichen Zwischenmahlzeiten, schmackhaften Desserts bis hin zu leichten Abendessen Rezepten.
Mit diesen Rezepten ist vitaminreicher Genuss auch bei Fruktoseintoleranz garantiert.

Ernährungsratgeber Fruktoseintoleranz – Genießen erlaubt

Autoren: Christiane Weißenberger & Sven-David Müller
2011, 125 Seiten, 68 Farbfotos, Klappenbroschur
Schlütersche Verlagsgesellschaft mbH, Hannover
ISBN: 978-3-89993-613-1
16,95 Euro (D) / 17,50 Euro (A)
» zur Leseprobe (pdf)

» Hier versandkostenfrei bei amazon bestellen

» Hier versandkostenfrei bei eBook.de (ehemals Libri) bestellen
 
Foto: ©Petra Dietz / pixelio.de




» zurück zur Artikelübersicht   
verknüpfte Begriffe in unserem Wellness-Lexikon:
 
 
Mit * gekennzeichnete Autoren sind gesondert bei uns im Bereich FACHAUTOREN vorgestellt
 
 
Reiki
Sie befinden sich im
Bereich Lebensmittel-Allergien
 
 
x
  Suche im Magazin