HOME  SITEMAP    

Unser Magazin ist
Mitglied im Netzwerk:

 
 Den Stress loslassen – Wellnessmusik für Körper, Geist & Seele

Negativer Stress ist ungesund. "Es gibt wichtigeres im Leben, als beständig dessen Geschwindigkeit zu erhöhen." Das erkannte schon Mahatma Ghandi zu seiner Zeit.

Unser Leben wird immer mehr vom Termindruck und Hektik geprägt. Tausende von Einflüssen prasseln auf uns herab wie Verkehrslärm, Radio, Fernsehen, schreiende Kinder, E-Mails, Post, Zeitung, Arbeitskollegen, der Chef ruft usw..

"Der größte Stressauslöser am Arbeitsplatz ist der Zeitdruck, dem Beschäftigte ausgesetzt sind. Die Arbeitsverdichtungen in den vergangenen Jahren haben diesen Faktor noch verstärkt." sagt z.B. Sabine Sonntag von der Universität Konstanz am Bodensee. "Die Folge ist: Der Zeitdruck steigert die Leistungsfähigkeit auf Kosten Ihrer Gesundheit."

Diese Zeitverdichtung führt zu Stress, besser gesagt zu negativem Stress. Dieser schädigt unser körpereigenes Immunsystem und unsere Abwehrkräfte werden um ca. 15% geschwächt. Dadurch sind wir nicht mehr in der Lage, uns ausreichend zu schützen. Folgeerscheinungen sind oft Krankheiten, Angst und Depressionen.

Gute Entspannungs- und Wellnessmusik helfen schon nach kurzer Zeit, sich zu entspannen und zu erholen. Diese spezielle Musik basiert auf einem Rhythmus von 60 Schlägen pro Minute, unser Herz macht ungefähr 72 Schläge. Das Verblüffende ist, dass sich unser Herz schon nach kurzer Zeit diesem Musikrhythmus anpasst. Unser Herzschlag wird automatisch auf ca. 60 Schläge / min reduziert und der Entspannungsprozess beginnt sofort. Körper, Geist und Seele wird in Balance gebracht und Ruhe und Gelassenheit treten ein.



Die Vorzüge dieser Wellnessmethode liegen klar auf der Hand. Sie ist für Jedermann zugänglich und sofort anwendbar. Es sind keine ambulanten Therapien und Behandlungen notwendig, Sie brauchen keinen Urlaub und müssen nicht wegfahren.
Anwenden und Hören können Sie die Musik im Auto auf dem Weg nach Hause, beim Bügeln, Zeitung lesen oder in der Badewanne. Mit ein paar Kerzen verwandeln Sie Ihr zu Hause im Handumdrehen in einen kleinen Wellnesstempel.

Hierzu eignen sich zum Beispiel diese beiden CDs sehr gut.

"Loslassen vom Alltag" von Gomer Edwin Evans
Lassen Sie ab von Stress, Sorgen und Leiden des Alltages und finden Sie mit dieser wundervollen CD Entspannung, Besinnung und Zeit zur Meditation.
Gomer Evans verleiht mit seinen fragilen, zärtlichen und sanften musikalischen Ideen dem Alltag eine besondere Note.
» bei amazon bestellenEntspannungsCD

Thors - Loslassen
Einmalige Melodien von erlesener Schönheit helfen Ihnen auf dem Weg zur inneren Balance und fördern dabei neue Lebensenergien. Thors führt Sie mit dieser Musik in ein Kraftfeld wohliger Entspannung und hilft unaufdringlich die Kraftreserven zu mobilisieren und wieder innere Ordnung einkehren zu lassen.
» bei amazon bestellenLoslassen


Ein Beispiel aus der internationalen Medizin wurde kürzlich durch eine Studie der australischen Griffith University geliefert. Diese haben herausgefunden, dass sich mit Wellnessmusik und Aromatherapiemassagen Stress und Angstgefühle abbauen lassen. Dazu wurden 86 gestresste Schwestern einer Notfallaufnahme in einer 6-monatigen Studie täglich nur 15 Minuten behandelt. Das Ergebnis fiel sehr eindeutig aus. Die Krankheitsquote konnte bis zu 50% gesenkt werden und die Angstzustände nahmen spürbar ab.

Als Fazit möchte ich Ihnen gerne noch ein schönes Sprichwort von Julie Schlosser
mit auf den Weg geben:
"Wir müssen das Loslassen lernen, es ist die große Lektion unseres Lebens."


Verfasser: ©Peter Dressel
 
Foto "Brandung" von: ©jan schmidt, Koeln, aboutpixel.de
» zurück zur Artikelübersicht   
verknüpfte Begriffe in unserem Wellness-Lexikon:
Meditation
 
 
Mit * gekennzeichnete Autoren sind gesondert bei uns im Bereich FACHAUTOREN vorgestellt
 
 
Reiki
Sie befinden sich im
Bereich Meditation
 
 
x
  Suche im Magazin
 
Heli-C-CHECK


Harmonie Glück Lebensqualität
Jeder möchte ein Höchstmaß an Lebensqualität. Mehr Zeit, mehr Erfolg, mehr Geld, mehr Harmonie.
Erlernen Sie das "ABC der Lebensqualität".
>>> ZUM ARTIKEL