HOME  SITEMAP    




















 
 Akute Bronchitis mit Halsschmerzen? Schnupfen? Husten? Umckaloabo® hilft!

Jetzt, in der nasskalten Jahreszeit haben Atemwegsinfekte, wie auch die akute Bronchitis, wieder Hochkonjunktur. Sowohl Eiseskälte als auch warme Heizungsluft trocknen die schützenden Schleimhäute der Atemwege aus und schwächen die körpereigene Abwehr. Erreger haben jetzt leichtes Spiel, die geschwächte Abwehr zu überwinden, sich rasch auszubreiten und Infektionen zu verursachen.

Der unsichtbare Feind: die Viren
In 90–95% der Fälle werden Atemwegsinfekte durch Viren verursacht.
Diese Hochansteckenden Winzlinge sind, insbesondere in der Erkältungszeit, im Alltag überall vorhanden. Durch Kontakt mit erkälteten Personen, aber auch durch das Berühren von Türklinken oder benutzten Taschentüchern kann man sich leicht anstecken.
Hierzu reicht schon ein Hustenstoß oder ein Niesen, z. B. in der Straßenbahn im Bus oder im Kino. Zuerst befallen die Viren die Nasen- und Rachenschleimhaut, wo sie sich schnell vermehren und die typischen Erstsymptome wie Halskratzen, Halsschmerzen oder Schnupfen verursachen. Damit liegt dann meist schon die erste Stufe der akuten Bronchitis vor, denn die Erreger sind zu diesem Zeitpunkt i. d. R. schon in die tieferen Atemwege abgestiegen.

Akute Bronchitis! Jetzt heißt es (be-)handeln – aber richtig!
Sobald die vielfältigen Symptome der akuten Bronchitis – Schnupfen, Halsschmerzen, Husten oder Gliederschmerzen – auftreten, besteht schnell Handlungsbedarf.
Denn was zunächst wie eine banale Erkältung beginnt, kann schlimme Folgen haben.
Wird der Atemwegsinfekt nicht adäquat behandelt, drohen nicht nur lange Arbeits- oder Schulfehlzeiten, sondern auch schwere Akutkomplikationen (bakterielle Superinfektionen) oder Chronifizierungen.

Vorschnell eingesetzte Antibiotika zeigen bei viral bedingten Infektionen, d. h. in 90–95 Prozent der Fälle, keine Wirkung. Vielmehr belasten unnötig eingesetzte Antibiotika in diesen Fällen den Körper unnötig häufig mit Nebenwirkungen wie Allergien, Durchfall, Erbrechen und Pilzinfektionen. Zudem erhöhen sie das Risiko gefährlicher bakterieller Resistenzen.



Infektabwehr aus der Natur – effektiv und schnell.
Eine hocheffektive Alternative zur Behandlung von Husten, Schnupfen, Halsschmerzen und Abgeschlagenheit stellt Umckaloabo® dar.

Der Wurzelextrakt aus der südafrikanischen Kapland-Pelargonie wirkt dreifach:
Umckaloabo® überzieht die Schleimhäute der Atemwege mit einem Schutzfilm, mobilisiert die körpereigene Virenabwehr, hemmt die Bakterienvermehrung und löst zähen Schleim.
Somit werden die Erreger effektiv bekämpft, ohne Resistenzen zu fördern.
Mit Umckaloabo® klingen die Symptome rasch ab, die Patienten fühlen sich schnell besser und sind früher wieder arbeits- oder schulfähig.
Umckaloabo® wurde inzwischen weltweit schon von 30 Millionen Patienten angewendet und überzeugte neben der raschen Wirksamkeit auch durch seine gute Verträglichkeit. Aus diesem Grund ist Umckaloabo® auch bereits für Kinder ab 1 Jahr zugelassen.

Umckaloabo® Lösung / Tropfen
Hersteller: W. Spitzner Arzneimittelfabrik GmbH
Wirkstoff: Pelargonium reniforme/sidoideswurzel-Extrakt, ethanolisch
Enthält 12 Vol.-% Alkohol.
Erhältlich in verschiedenen Mengen, zu 20 ml, 50 ml und 100ml.
Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Sie erhalten Umckaloabo® als Tropfen, Filmtabletten oder speziell für Kinder z.B. bei der
» Versandapotheke "Zur Rose"

Unser Spar-TIPP:

5 EUR ab 40 EUR MBW Gutschein bei Newsletter Anmeldung
 
» zurück zur Artikelübersicht   
verknüpfte Begriffe in unserem Wellness-Lexikon:
 
 
Mit * gekennzeichnete Autoren sind gesondert bei uns im Bereich FACHAUTOREN vorgestellt
 
 
Reiki
Sie befinden sich im
Bereich Heilpflanzen & -kräuter
 
 
x
  Suche im Magazin
 


vitis-vital.de