HOME  SITEMAP    

Unser Magazin ist
Mitglied im Netzwerk:

 
 Mut zu Gewürzen und Kräuter - Die Ayurvedaküche

Die Küche des Ayurveda ist bekannt für die Verwendung und reichen Einsatz von Gewürzen und Kräutern. Genau das macht die ayurvedischen Gerichte so beliebt. Abwechslungsreich und wohltuend nähren sie nicht nur unsere Sinne, sondern sind zudem hervorragend geeignet, unsere Körperfeuer zu unterstützen. Die meisten Gewürze stärken Agni (die Körperfeuer) und manche wirken ausgleichend.
Agni ist zuständig für den Glanz unserer Haut, unsere Gesundheit und Stärke, unsere Begeisterung und Energie, ist auch zuständig für unsere Wärmeregulierung und Lebensspanne. Wenn Agni erlischt, stirbt man. Bei länger anhaltenden Störungen von Agni, treten Krankheiten auf. Agni baut sich bis zur Pubertät auf, brennt ab diesem Zeitpunkt bis zum Klimakterium und nimmt danach wieder ab. Dreizehn Arten von Agni werden unterschieden: Jatharagni – das Zentralfeuer im Magen-Darm-Trakt nährt alle weiteren Körperfeuer, wie die fünf Bhutagni – die Feuer für die fünf großen Elemente und die sieben Dhatvagni – die Feuer für die sieben Hauptgewebe.

Die fünf Elemente im Ayurveda sind:
  • Äther
  • Luft
  • Feuer
  • Wasser
  • Erde
Jedes der Elemente hat ein eigenes Feuer. Das Ätherelement nimmt die Eigenschaften der Ätheranteile der Nahrung auf, verarbeitet und scheidet sie aus. Das Luftelement ist für die Luftanteile zuständig etc.
Die sieben Hauptgewebe sind:
  • Nährsaft
  • Blut
  • Fleisch
  • Fett
  • Knochen
  • Mark
  • Fortpflanzungsgewebe
Haben wir ein gutes Körperfeuer, dann können wir Nahrung korrekt aufnehmen, verarbeiten und ausscheiden, wodurch wir frei von Ama (Ablagerungen und unverdauten Nahrungsreste in den Körperkanälen) sind.



Nutzen Sie die Wirkung der Gewürze und Kräuter für ein gutes Körperfeuer und haben Sie Mut, diese so reichhaltig wie möglich einzusetzen. Wichtig ist Eigenschaften und Geschmacksrichtungen zu kennen und eine gute Nase zu haben. Gerüche werden auf Lebenszeit gespeichert und nicht vergessen. Stellen Sie sich einmal den Geruch von Heu vor, Pfefferminze oder ein Stück Münsterkäse. Wir kochen und würzen aus der Erinnerung. Deshalb kann ein erster Schritt zur Verwendung von Gewürzen sein, vor der Zubereitung das Gewürz oder Kraut zu probieren. Das schult das Geschmacksempfinden und gleichzeitig die Vorstellungskraft über den Geschmack.
In meinen Kochseminaren stellen die Teilnehmer immer wieder mit Staunen fest, dass ich ein Essen beim Kochen selten abschmecke. Da ich schon lange mit Gewürzen koche, koche ich rein aus der Vorstellung heraus. Denn sonst bin ich satt, bevor das Essen auf dem Tisch steht. Zu Beginn überlege ich, wie soll das Gericht hinterher schmecken. Sollen die Gewürze den Geschmack des Gemüses verstärken oder ausgleichen? Danach wähle ich die entsprechenden Gewürze aus. Auch berücksichtige ich die Jahreszeit. Im Sommer setze ich mehr kühlende bzw. ausgleichende Gewürze und im Winter vor allem wärmende ein.

„Gute Gewürze sind wie gute Medizin“ sagte Norbert Walter, Berater für ökologische Ernährungskonzepte in einem Interview im Schrot & Korn - Magazin August 2005.
Eine Vielzahl sekundärer Pflanzenstoffe wirken sich positiv auf den Organismus aus, stärken das Immunsystem, kurbeln den Stoffwechsel an und schützen die Zellen vor freien Radikalen und Umwelteinflüssen. Gewürze und Kräuter können stimulieren oder beruhigen. Sie sehen eine gute Kenntnis sowohl über Eigenschaften als auch Geschmack von Gewürzen und Kräutern ist sinnvoll. Sie bereichern ihre Küche und erfreuen Gaumen und Sinne.

Autorin: ©Martina Kobs-Metzger*
Jg. 64, ist seit 1997 Ayurveda Ernährungs- und Gesundheitsberaterin und Kräuterexpertin, kocht leidenschaftlich gern und verfügt über einen reichen Erfahrungsschatz in der Leitung von Kochkursen, Seminaren und individueller Beratung. Ihre Ayurvedaküche wurde bereits in Fernsehsendungen vorgestellt und gerne gibt Sie Ihr Wissen an Profi- und Hobbyköche weiter.
Die Prinzipien der ayurvedischen Küche werden in ihren Büchern "Ayurvedaküche - leicht und schnell" sowie "Die Fünf-Elemente-Küche Indiens - Überlieferte Weisheit des Ayurveda - Gesund und vital für mehr Lebensqualität" anschaulich dargestellt.
» hier bei amazon bestellen

Fröhlich sein und Kreativität stehen im Vordergrund ihrer Kurse und Seminare.

Kontakt:
Vital-Centrum ‚cuisine vitale’ und wellbeing
Kehrwieder 2, 22941 Bargteheide
Email: vital-centrum@freenet.de
 
» www.ayurveda-kochen.de

» zurück zur Artikelübersicht   
verknüpfte Begriffe in unserem Wellness-Lexikon:
Ayurveda
Fatburning
Säure-Basen-Haushalt
 
 
Mit * gekennzeichnete Autoren sind gesondert bei uns im Bereich FACHAUTOREN vorgestellt
 
 
Reiki
Sie befinden sich im
Bereich Ayurveda Ernährung
 
 
x
  Suche im Magazin
 



Gesund und lecker kochen leicht gemacht! Gangas Ayurveda Kochkurs auf DVD
TUIM arteria - pflanzliches Omega-3 & rote Trauben