HOME  SITEMAP    




















 
 Training: Zuhause oder im Fitnessstudio - Was ist effektiver?

Immer mehr Menschen in Deutschland gehen mittlerweile ins Fitnessstudio - und zwar nicht nur als ein guter Vorsatz für das neue Jahr.
Rund 11.1 Millionen Menschen waren 2018 Mitglied in einem Fitnessstudio und ca. 4.3 Millionen Mitglieder trainieren sogar täglich. Und ein Ende des Trends in einem Studio zu schwitzen und den Körper zu stählern ist nicht in Sicht.

Während die Zahl der in Fitnessstudios sporttreibenden Deutschen von Jahr zu Jahr steigt, bleibt der Zeitaufwand allerdings konstant. Was, wenn man aber keine Zeit für den Gang ins Fitnessstudio hat oder die zeitliche Vereinbarkeit mit Beruf und Familie zum Problem wird?
Die folgenden Punkte helfen bei der Entscheidungsfindung zwischen Home Gym, also Sport zuhause in den eigenen vier Wänden oder im Fitnessstudio.

Kostenersparnis Home Gym
Sätze wie „Ich habe keine Zeit zum trainieren” gehören spätestens mit den Vorsätzen für das neue Jahr in den Mülleiner geworfen. Denn man muss nicht unbedingt immer ein Fitnessstudio besuchen, um sich fit zu halten und gesund zu leben, dies zeigen alternative sportliche Möglichkeiten wie Spazierengehen, Radfahren oder Joggen. Für alle, die gezielt trainieren wollen, sind Videokanäle wie YouTube zu einem wichtigen Medium geworden, wenn es um Fitness-Videos und Erfahrungsaustausch mit Gleichgesinnten geht. So können bestimmte Fitness-Routinen zu Hause bereits in 15 Minuten ausgeführt werden - und das ohne monatlich anfallende Gebühren, immer verfügbar und zeitsparender als im Fitnessstudio. Der hauseigene Gymnastik- oder Fitnessbereich bietet also einige Vorteile, allerdings fehlt dabei der soziale Aspekt, den der Sport in der Gruppe im Fitnessstudio bietet. Außerdem hat man daheim privat natürlich keine Auswahl an professionellen Fitnessgeräten wie im Studio. Wer dennoch zu Hause trainieren und das Geld in sein eigenes Fitnessstudio investieren will, sollte sich vorab intensiv mit den nötigen Basic-Fitnessgeräten wie Hanteln, Hometrainer oder Laufband beschäftigen.

Motivationsfaktor Fitnessstudio
Unabhängig vom zeitlichen Faktor der Anfahrt und der Abhängigkeit von Öffnungszeiten bietet das Training im Fitnessstudio aber auch eine Reihe von Vorteilen, die ein Home Gym nicht bieten kann. Gerade wenn man zu Hause alleine trainiert, kann dies mit der Zeit demotivierend und langweilig sein. Im Fitnessstudio jedoch kann man neben dem Training an Geräten auch an verschiedenen Gruppen-Kursen von Yoga über Zumba bis zum Fitness-Boxen teilnehmen sowie sich mit anderen Trainierenden austauschen. Zudem erstellt bei Bedarf ein ausgebildeter Trainer einen individuellen Trainingsplan, der auf die ganz persönlichen körperlichen Schwächen und Stärken eingeht. Ein weiterer Pluspunkt: Neben den hochmodernen Geräten bieten viele moderne Fitnessstudios Services wie Kinderbetreuung, Saunen und Schwimmbäder an. So hat man neben dem Training die Gelegenheit, sich zu entspannen und mehr Nutzen für die Gesundheit zu erzielen.

Fazit
Ob Training zu Hause oder lieber der Gang ins Fitnessstudio - letztendlich entscheidet der eigene Trainingsschwerpunkt und die Persönlichkeit, was einem eher liegt. Manche Menschen mögen lieber zusammen mit anderen trainieren, um motiviert zu werden.
Für andere ist die Aussicht, in ein Fitnessstudio zu gehen, jedoch entmutigend und daher ist das Training im eigenen Heim attraktiver. Wenn man sich nicht sicher ist, ob man lieber zu Hause mit ein paar Heimgeräten oder im Fitnessstudio trainieren will, sollte man sich beim Fitnessstudio bezüglich einer Probemitgliedschaft erkundigen. So kann man ohne lange vertragliche Bindung festzustellen, ob man Spaß am Training im Studio hat.
 
Bild: Fernando Zamora auf Pixabay.

Saunadreams
» zurück zur Artikelübersicht   
verknüpfte Begriffe in unserem Wellness-Lexikon:
Kieser Training
 
 
Mit * gekennzeichnete Autoren sind gesondert bei uns im Bereich FACHAUTOREN vorgestellt
 
 
Reiki
Sie befinden sich im
Bereich Fitness & Sauna
 
 
x
  Suche im Magazin
 

Heli-C-CHECK