HOME  SITEMAP    




















 
 Entspannung durch Massagen

Eine falsche Bewegung und ein stechender Schmerz durchzieht den Rücken. Schon wieder sind die Muskeln verspannt. Dabei hat man doch erst gestern die Massagebälle benutzt und sich aufs Heizkissen gelegt. Feststeht, dass Hausmittel ab und zu einfach nicht mehr helfen. Eine richtige Massage muss her. Nur so kann für eine ganzkörperliche Entspannung gesorgt werden, die auch länger als einen Tag anhält. Und ab und zu möchte man doch auch einfach mal entspannen.

Welche Massagearten gibt es?
Die gängigste Massageart ist die klassische (Ganzkörper-)Massage. Durch eine Hand voll Griffe werden Muskeln und Kreislauf aktiviert und entspannt. Weitere Massagearten sind die Thai-Massage, die Hot-Stone Massage, die Klangschalenmassage, die Shiatsu Massage, sowie die Ayurvedische Massage, wobei die Auflistung nicht abschließend ist. Viele dieser Massagearten sind schon mehr als 2.000 Jahre alt und haben sich bewährt. Sie alle führen zur äußeren und inneren Entspannung. Am besten ist es, wenn man die jeweiligen Arten einfach mal durchprobiert. So findet man heraus, welche Massageart die beste für sich selbst ist.

Welche Körperteile werden massiert?
Der Rücken dürfte wohl einer der am häufisten massierten Bereiche des Körpers sein, leiden doch die Betroffenen meist dort unter starken Schmerzen. Jedoch gibt es weitere Körperteile, die massiert werden können. So lassen sich auch Kopfhaut, das Gesicht, der Kopf, die Ohren und auch das Gesäß massieren. In all diesen Körperteilen befinden sich Muskeln und Nervenenden, die durch eine Massage erfolgreich entspannt werden können. Gerade bei Menschen, die einer Büroarbeit nachgehen, wird das Gesäß bei einer Massage oft vergessen. Bedingt durch das viele Sitzen, entstehen in diesem Bereich viele unangenehme Verspannungen. Dies gilt auch für die Finger. Im harten Büroalltag wird stundenlang auf der Tastatur getippt. Die Finger verkrampfen und verspannen sich. Durch eine Massage können sich Muskeln und Nerven in den Fingern wieder entspannen.



Vorteile von Massagen
Zum einen wird das körperliche Wohlbefinden gesteigert. Es können durch Massagen konkrete körperliche Beschwerden erfolgreich behandelt werden. Der Körper wird animiert zu arbeiten, der Stoffwechsel wird in Gang gebracht und das Immunsystem gestärkt. Zum anderen können Massagen auch das seelische Wohlbefinden und somit die Lebensqualität steigern. Geist und Seele werden beruhigt. Symptome wie Ängste, Stress oder gar Depressionen können durch Massagen gelindert werden.

Eigene Erfahrung
Da ich mich vor einigen Wochen im Urlaub in Bern befand, und mal wieder starke Verspannungen im Rücken hatte, habe ich mich nach einer klassischen Massage in Bern umgeschaut. Ich wurde bei dem Angebot von ActivePeople Training und Therapie fündig. Die Massage vom dortigen Masseur Ralph Castelberg war wohltuend und ich fühlte mich danach wie neu geboren. Es handelt sich um echte Profis, die neben "einfachen" Massagen auch Physiotherapie anbieten.

Foto #190029404: Urheber: ©alfa27 - Fotolia.com
 

  DIESE ARTIKEL KÖNNTEN SIE AUCH INTERESSIEREN:

» zurück zur Artikelübersicht   
verknüpfte Begriffe in unserem Wellness-Lexikon:
Fußreflexzonenmassage
Hot Stone Massage
Klangschalen-Massage
Kopfmassage
Thai-Massagen
 
 
Mit * gekennzeichnete Autoren sind gesondert bei uns im Bereich FACHAUTOREN vorgestellt
 
 
Reiki
Sie befinden sich im
Bereich Zusätzliche / Andere
 
 
x
  Suche im Magazin