HOME  SITEMAP    

Unser Magazin ist
Mitglied im Netzwerk:

 
 Die Stimme des Bauches. Das Hara – eine lebenserneuernde Kraft

Das Hara wird in der östlichen Tradition als die „Quelle des Lebens“ bezeichnet. Es bezeichnet den gesamten Bauchraum, wobei sein Zentrum, Tan tien, zwei fingerbreit unterhalb des Bauchnabels liegt. Das Hara ist unsere Mitte, das Zentrum unseres Seins und nicht, wie in der westlichen Welt oft angenommen wird, unser Verstand. Das Hara ist vergleichbar mit den Wurzeln eines Baumes: es schöpft Energie aus dem Kosmos, dem Himmel und der Erde, speichert sie und wandelt sie für den Körper in feinstoffliche Energie um. Im Hara kommen die zwölf Meridiane zusammen, versorgen die Organe und verteilen die Lebensenergie Chi im Körper.

Durch das Hara drückt sich unsere ursprüngliche Lebensenergie aus, die wir als Potenzial mitgebracht haben, das sich hier auf Erden entfalten möchte. Im Hara entstehen Handlungsimpulse, die in Übereinstimmung mit unserem Innersten sind. Der Verstand, das Gehirn im Kopf, speichert dagegen Ideen, Vorstellungen, Gebote, Verbote und Lebenserfahrungen ab, die oftmals in Konflikt stehen zu unseren natürlichen Impulsen aus dem Bauch. Wenn die natürlichen Impulse und Bedürfnisse aus dem Bauch unterdrückt werden, führt dies zu Spannungen und energetischen Blockaden, die sich hauptsächlich in Bauch, Wirbelsäule und Becken ablagern.

Nach Auffassung der chinesischen Medizin nimmt der Magen Energie auf, und der Dickdarm scheidet aus, was nicht in unser System gehört. Seine Aufgabe ist das „Loslassen“ von dem, was uns durch Veränderungen des Lebens genommen wird, seien es geliebte Menschen oder bestimmte Lebensumstände. Der Bauch hat die Aufgabe, psychische Prozesse zu vollenden und Spannungen abzubauen, eine Funktion des vegetativen Nervensystems. Der gesamte Bauchraum, das Hara, ist zuständig für regenerierende Prozesse. Von hier aus entsteht die Kraft der Selbsterneuerung und Selbstheilung.



Gerda Boysen arbeitete als Erste in der westlichen Psychotherapie mit dieser Kraft des Bauches. Sie prägte den Begriff der Psychoperistaltik. Bei der psychischen Verdauung entstehen Entladungen, die als gluckernde Bauchgeräusche hörbar sind. Neueste wissenschaftliche Forschungen entdeckten das Bauchhirn. Es kommuniziert über die Wirbelsäule mit dem Gehirn. Das Erstaunliche ist, dass 90% der Nachrichten von unten nach oben verlaufen, nachzulesen in Geo 11/2001, „Der schlaue Bauch, wie der Bauch den Kopf bestimmt“. In dem Buch „Der kluge Bauch“ beschreibt Michael Gershon, dass der Bauch 99% Prozent des gesamten Serotonins herstellt, was für das Entstehen Glücksgefühle und für unser psychisches Gleichgewicht eine wichtige Rolle spielt. Diese Entdeckungen sind erst der Anfang der wissenschaftlichen Forschung. Welche Art von Nachrichten der Bauch an den Kopf sendet, ist noch ungeklärt.

In der östlichen Tradition ist das Hara nicht nur die Quelle der Lebenskraft, sondern auch ein Raum für spirituelle Entwicklung. Einen Einblick in diese Dimension erhielt ich beim Praktizieren von Tai Chi an der Multiversity in Pune, Indien, Ende der 70er Jahre. Ich erlebte, wie mein ständig plappernder Verstand still wurde und das Herz in eine süße Leere eintauchte, als ich mit meiner Achtsamkeit im Hara, in der Mitte ruhte. Gleichzeitig fühlte ich mich verbunden mit der Kraft der Erde und der Weite des Himmels. Meine Tai Chi Lehrerin Mallika nannte dies den 0-Punkt. In diesem Einssein lebt die Existenz durch mich und ich mit ihr in Vertrauen und Präsenz.
Die meiste Zeit jedoch sind wir nicht mit unserem Bewusstsein im Bauch, im Hara, sondern wir sind mit den Denkstrukturen unseres Verstandes und den daraus resultierenden Emotionen identifiziert. Unsere unbewussten Verhaltensstrukturen, unsere Prägungen oder spirituell ausgedrückt unser Ego, sind wie eine Kruste, durch die die Lebensenergie der Existenz mit ihrer Liebe und ihrem Licht nicht zu uns durchdringen kann. Die Egostruktur spiegelt sich im Körper, unseren Bewegungen und unserer Haltung wider. Wenn die Verbindung an die Erdkraft und die Himmelslinie unterbrochen ist, sind zum Beispiel die Beine oder das Becken blockiert. Wir fühlen uns orientierungs- und kraftlos und ohne Lebensrichtung. Es ist ein schmerzlicher Zustand von Getrennt-Sein und Isolation – Isolation von sich selbst, von anderen und von der göttlichen Existenz.

Die Hara Awareness Massage basiert auf dem Jahrtausende alten Wissen um die Bedeutung des Haras für unser körperliches und spirituelles Wohlbefinden. Das Anliegen der Hara Awareness® Massage ist es, die blockierenden Spannungen im Bauchraum sanft zu lösen und die kosmische Verbindung zu Himmel und Erde wieder herzustellen. Durch sanfte Massage, bewusste Berührung und entspannte Arbeit mit inneren Bildern kehrt unsere Achtsamkeit und Bewusstheit ins Hara zurück. Die Verbindung und Kommunikation zwischen Kopf und Bauch wird gefördert, wir lernen, wieder unserer eigenen Stimme zu vertrauen. Spannungen in Wirbelsäule-, Bauch- und Beckenraum sowie an den Beinen und Füßen werden durch Massage und Energiearbeit sanft gelöst.

Den Weg dorthin zeigt der Bauch, das Hara des Klienten. Je mehr der Hara Awareness Massage Praktiker es versteht, sowie der Klient es lernt, auf die Stimme des Bauches zu hören, desto erfolgreicher sind die Sitzungen. Der Bauch des Klienten zeigt an, was ihm gut tut, was ihn entspannt und wie er und der gesamte Körper berührt werden möchten. Diese achtsame nonverbale oder auch verbale Kommunikation fördert die Selbstheilungskräfte und bestärkt die Wahrnehmung und Achtung unseres Selbst und öffnet neue ungeahnte Dimensionen des Seins.



Die Hara Awareness® Massage wurde von Anando U. Würzburger entwickelt.
Seit 1979 arbeitete sie im Bereich Persönlichkeits- und Bewusstseinsentwicklung und als Shiatsupraktikerin. Sie erlernte u.a. Psychic Massage, Esoteric Sciences (Arbeit mit den Chakren) und Methoden der humanistischen Psychologie, Somatic Experiencing® Traumaarbeit von Peter Levine.
Ihr Spezialgebiet ist die Hara Awareness® Massage. Sie leitet darin seit 1990 Workshops und Trainings an verschiedenen Instituten und Shiatsu Schulen in Europa und Indien.
Seit 1982 ist sie freie Mitarbeiterin des Osho UTA Institutes in Köln.

Hara MeditationAnando Würzburger ist Autorin des Buches "Bodywisdom"
» hier bestellen

und der Audio-CD "Hara Meditation - Die Kraft aus der Mitte"
» hier bestellen
 
Weitere Informationen unter: www.hara-awareness.eu und www.oshouta.de

Das könnte Sie auch interessieren:
» Unser Artikel: "Hara Awareness® Massage - Das Hara ist die Quelle des Lebens"
von Anando Würzburger.


Foto oben: 19830_79220016 aboutpixel
» zurück zur Artikelübersicht   
verknüpfte Begriffe in unserem Wellness-Lexikon:
Hara Awareness ®
Shiatsu
 
 
Mit * gekennzeichnete Autoren sind gesondert bei uns im Bereich FACHAUTOREN vorgestellt
 
 
Reiki
Sie befinden sich im
Bereich Hara Awareness
 
 
x
  Suche im Magazin
 
Wellness-und-Entspannung.de bei twitter
Folgen auch Sie unseren aktuellen Tweets!


» Zum Artikel