HOME  SITEMAP    

Unser Magazin ist
Mitglied im Netzwerk:

 
 Welches Bett fördert einen gesunden und guten Schlaf?

In jungen Jahren benötigen die Menschen meist wenig Schlaf. Doch im Berufsalltag und gerade für Senioren wird ein gesunder und erholsamer Schlaf immer wichtiger. Schlafbeschwerden, ebenso wie Stress im Job oder andere sogenannte Zivilisationskrankheiten, quälen heutzutage mehr Menschen denn je.

Es gibt zum einen viele Ursachen, warum Schlafstörungen auftreten; zum anderen gibt es jedoch auch viele Möglichkeiten, den Problemen abzuhelfen. Zunächst ist es sinnvoll, das Bett, in dem man allabendlich schläft, zu überprüfen.

Das richtige Kissen, der Liegetest
Im Zusammenspiel mit der Matratze kann das richtige Kopfkissen eine Wohltat sein. Ist dies allerdings nicht der Fall, können Beschwerden wie Schmerzen und Verspannungen auftreten. Dies hat vor allem mit dem Nackenbereich zu tun. Wird dieser nicht ausreichend gestützt, hängt die Halswirbelsäule durch, Wirbel pressen sich einseitig gegeneinander und eingeklemmte Nerven oder andere Beschwerden können die Folge sein.

Ob man richtig liegt oder nicht, kann man meist mit Hilfe eines anderen Menschen recht leicht beurteilen. Dazu sollte man sich aufs Bett legen. Während man zuerst auf dem Rücken, daraufhin auf der Seite liegt, muss ein Außenstehender beobachten, wie die Wirbelsäule verläuft. Bildet sie eine natürliche Linie und ist der gesamte Körper in entspannter Haltung, dann scheinen Kissen und Matratze einen gesunden Schlaf zu gewährleisten. Sind hingegen die Muskeln bei relativ stark angewinkeltem Kopf angespannt, ist der Neukauf eines Kissens angebracht.

Spezialkissen zur Unterstützung eines gesunden Schlafes
Zur Unterstützung für den Kopf und die richtige Haltung können beispielsweise Nackenkissen dienen. Diese kann man auch auf Reisen verwenden. Für Seitenschläfer gibt es ebenfalls spezielle Kissen, die Nacken und Schulterpartie entlasten. Zudem polstern sie das Knie und sorgen dafür, dass Körper und Wirbelsäule in Balance bleiben. Es gibt außerdem spezielle Oberschenkel- und Kniekissen. Onlineshops aus dem Gesundheitsbereich wie Walzvital.de bieten solche Produkte in großer Auswahl an. Wer sein Wohlbefinden steigern will, kann auch bestimmte Füllungen ausprobieren. Einen erholsamen Schlaf soll beispielsweise Dinkelspelz bieten.


Matratzen
Eine Matratze sollte, genauso übrigens wie Rucksäcke oder andere Gepäckstücke, für den Rücken ergonomisch geformt sein. Die S-Form der Wirbelsäule soll durch sie während des Schlafens unterstützt werden. Das bedeutet, dass sie eine stützende Wirkung auf Halswirbelsäule, Taille und Beine hat, gleichzeitig jedoch an der Hüfte und den Schultern flexibel und nachgebend ist.

Neben diesem Faktor für einen gesunden und erholsamen Schlaf gibt es jedoch noch andere, entscheidende Sachverhalte. Körperlich sehr große oder kleine Menschen sollten laut Angaben des Fachportals Lifeline.de eine Taschenfederkernmatratze wählen. Auch wer zum Nachtschweiß neigt, sollte eine Federkernvariante wählen. Diese Art von Matratzen ist recht atmungsaktiv. Weitere beliebte Arten von Matratzen sind
  • Viskose Matratzen
  • Kaltschaum Matratzen oder
  • Latex Matratzen.
Ganz gleich, welche Art von Matratze man wählt, für einen gesunden Schlaf ist auch der Härtegrad entscheidend. Ist die Matratze zu hart beschaffen, sinkt der Körper nicht genug ein und bei der Wirbelsäule treten Verkrümmungen auf. Nur bei Menschen, die über 80 Kilogramm wiegen, sind harte Matratzen zu empfehlen. Doch ist die Matratze auf der anderen Seite zu weich, hängt die Wirbelsäule durch. Auch so verkrümmt sich die Wirbelsäule.

Lattenrost
Ein guter Lattenrost ist das nächste Element, um ein Bett für einen gesunden und erholsamen Schlaf herzurichten. Laut der Ratgeberplattform Tipps-vom-Experten.de ist hier die Beweglichkeit der Endpunkte an den Querleisten des Lattenrostes ein Qualitätsmerkmal. Etwa 26 bis 40 Federholzleisten sollten sich auf dem Lattenrost befinden. Gerade im wichtigen Lendenwirbelbereich sollte er mit vier bis sechs Leisten verschiedene Einstellungen ermöglichen. Der Rost sollte die Matratze insgesamt stützen, wobei die Federholzleisten das Wichtigste beim Lattenrost sind.

Weitere Hinweise
So unterschiedlich wie wir Menschen sind, so unterschiedlich sind die Schlafgewohnheiten. Dennoch ist ein gut durchlüftetes, leicht kühles und abgedunkeltes Zimmer für die meisten von uns die Grundlage für einen gesunden und erholsamen Schlaf. Blumen im Schlafzimmer sind nicht zu empfehlen, da sie Sauerstoff abziehen. Ruhe ist für die allermeisten Menschen eine Vorbedingung des gesunden Schlafes.
Ein Fenster sollte zum gründlichen Durchlüften und zum Kippen in den warmen Monaten unbedingt vorhanden sein. Fernseher oder andere Ablenkungen im Schlafzimmer sind nicht ratsam. Auch das Verhalten vor dem Schlafengehen ist sehr wichtig. Man sollte Sport vermeiden, der den Blutdruck kurz vor dem Schlafen in die Höhe treibt. Dasselbe gilt für Essen.

 

  DIESE ARTIKEL KÖNNTEN SIE AUCH INTERESSIEREN:
» zurück zur Artikelübersicht   
verknüpfte Begriffe in unserem Wellness-Lexikon:
 
 
Mit * gekennzeichnete Autoren sind gesondert bei uns im Bereich FACHAUTOREN vorgestellt
 
 
Reiki
Sie befinden sich im
Bereich Gesunder Schlaf
 
 
x
  Suche im Magazin
 
Aceite Periana


vitis-vital.de